Judy:

Hallo liebes Tierheim-Team,

wie versprochen hier ein erster Überblick über Judys neues Leben. Die Autofahrt war absolut problemlos, aber natürlich mit Stress verbunden. Im neuen Heim angekommen wurde sofort der Garten komplett abgesucht und für gut befunden. Ihr Highlight sind die 2 Apfelbäume mit den heruntergefallenen Äpfeln. Bis auf weiteres spielen wir jetzt jeden Tag nicht Bällchen sondern Apfel fangen. Die unteren Äpfel hat sie auch schon abgeerntet, leider sind die jetzt aber gelocht.

Dann in die Wohnung und auch hier sofort alles untersucht und sich auf den kühlen Fliesen abgekühlt. Nach einer kurzen Ruhezeit dann der erste Spaziergang in unseren Wald. Mit der 5m Leine ein vollkommen entspannter ½stündiger Spaziergang. Auf dem Rückweg einige Plauschs mit Anwohnern des Neuwegs - habt Ihr doch wieder einen Hund - Judy liegt ohne Kommando neben mir und wartet bis es weitergeht.(Einfach toll!) Nach dieser positven Erfahrung beschließen wir, sie zu unserem gemeinsamen Essen mit Freunden in Otterberg mitzunehmen. Wie gehofft läuft auch das super.

Wieder zurück spielen wir noch ein bisschen im Garten und gehen dann im Haus zum gemütlichen Teil über. Judy nimmt ihre erste Mahlzeit zu sich und sucht sich dann einen Platz im Wohnzimmer und schläft ein. Das mit dem im Körbchen liegen üben wir demnächst noch. Gegen morgen kommt sie zu uns ins Schlafzimmer, legt sich neben das Bett und schläft weiter.

Das alles soo cool mit Menschen, die sie erst kennengelernt hat zu machen, zeigt die Klasse dieses Hundes. Wer diesen Hund abgegeben hat, hatte ihn absolut nicht verdient!!!

Samstag morgen machen wir einen größeren Spaziergang mit Stöckchen jagen. Dann Essen fassen und ausruhen. Anschliesend Aufenthalt im Garten mit spielen und faulenzen. Dann zum Mittagessen mit der Familie. Lernt meine Eltern kennen, bekommt einen Stoffhund zum knuddeln, spielt sofort ausgiebig mit ihm und alle sind gücklich. Nachmittag im Garten wie gehabt. Am Abend ein längerer Spaziergang nur zum Infos sammeln und Markierungen abgeben. Klappt prima. Danach ist Sie so müde das sie ohne Fressen im Badezimmer einschläft und erst gegen morgen wier zu uns ins Schlafzimmer kommt.

Unsere Katze hat noch Angst vor dem neuen Mitbewohner, Judy ignoriert Sie bisher und ich glaube nach einer gewissen Zeit verliert auch Ophelia ihre Scheu und nimmt Kontakt auf.

Man könnte meinen dieser Hund würde schon die ganze Zeit bei uns leben. Hoffen wir mal das alles so gut weitergeht und wir zu einem echten Team werden. Ich werde alles nötige dafür tun.

Heute morgen wieder der gleiche Spazierweg, anschließend spielen im Garten, den Dreck aus dem Fell rubbeln, die Pfoten abtrocknen, alles kein Problem. Nach dem Fressen ein kleines Schläfchen im Wohnzimmer - völlig entspannt, Bild als Anhang-, dann ist kraulen und knuddeln angesagt und jetzt ist sie mit meiner Frau wieder im Garten und ich schreibe euch diese Mail. Das wars fürs erste. Seid unbesorgt, wir kümmern uns gut um Judy.

Liebe Grüße von Fam. Nicola

Zurück zur Übersicht