Mia:

Hallo Frau Bender,

liebes Team vom Tierheim,

mittlerweile wohnt Mia seit 3½ Monaten bei uns. Sie hat sich sehr gut eingelebt. Unser Rüde Rocky und Mia sind nach wie vor ein Herz und eine Seele. Die zwei halten zusammen, wie Pech und Schwefel. Wenn die beiden miteinander spielen und ein dritter Hund will mitspielen, wird dieser von beiden ignoriert. Ein tolles Team, die zwei.

Mia hat bereits in der Hundeschule den Junghundekurs (Anfängerkurs) fertig absolviert. Sie hat sehr viel gelernt. Bei unserem Vereinsinternen Spaßturnier (Kursabschluss) hat Mia mit Frauchen teilgenommen. Von sieben Startern wurden die beiden gleich zweiter. Wir haben uns sehr gefreut, da das Turnier doch sehr aufregend war, und Mia ja nur den halben Kurs mitgemacht hatte (Kursbeginn war schon bevor Mia zu uns kam und dann war sie ja auch gleich läufig). Im September werden Mia und Frauchen dann den BH 1 (Begleithundekurs) beginnen. Das wird noch eine anspruchsvolle Aufgabe werden.

Mia hat auch schon ihr zweites Staffelwochenende mitgemacht. Sie hat sich gut benommen und wird auch immer gelassener, selbst wenn sie inmitten von mehreren fremden Hunden ist. Beweisen konnte sie dies, als wir mit der Suchhundestaffel zu einer Bergmesse eingeladen waren. In Reih und Glied warten, bis die Messe vorbei war und dann noch Fototermin. Auf engstem Raum mit den anderen Hunden, ohne zu kläffen oder gar aggressiv gegenüber eines anderen Hundes zu sein. Sie hat sich super gemacht, wir waren sehr stolz auf sie (fast perfekt souverän). Ende August darf sie mit zur Staffeltrainingswoche. Das wird eine sehr lehrreiche und anstrengende Woche für die Kleine werden. Wir freuen uns schon total darauf.

Mit fremden Hündinnen zeigt sie sich mittlerweile recht verträglich. Wir haben heraus gefunden, dass sie nur dann aggressiv auf Hündinnen reagiert, wenn sie total gestresst und überdreht ist. Umso wichtiger ist es uns, dass sie lernt sich an der Seite von Frauchen oder Herrchen zu beruhigen und zu entspannen. Wenn sie relaxt ist, lässt sie sich beschnuppern und ist sogar recht neugierig auf eine fremde Hündin. Da sie durch die Staffelarbeit und durch die Hundeschule sehr viel Kontakt zu fremden Hunden hat, sozialisiert sie sich immer besser. Teilweise lässt sie sich bei Hundebegegnungen kaum mehr aus der Ruhe bringen (egal ob Begegnungen mit Rüden oder Hündinnen).

Vor ein paar Tagen wurde sie kastriert. Nun müssen wir einige Zeit pausieren, bis sie wieder fit ist. Im Moment leidet sie sehr unter den Schmerzen, dies zeigt sich auch sehr deutlich. Naja, auch diese Zeit geht vorbei und dann kann sie hoffentlich bald wieder mit Rocky rumtoben und mit Frauchen, Herrchen und den beiden Jungs spielen und spazieren gehen.

Langweilig wird es uns mit der kleinen Maus nicht. Es ist sehr schön ihre Fortschritte mit zu erleben. Sie hat sich sehr gut entwickelt. Manchmal zeigt sie sich noch gereizt (dann knurrt sie schon mal), aber meisten reicht dann ein bestimmtes aber ruhiges „Nein“ und sie hört auf.

Anbei noch ein paar Fotos von unseren beiden Schwarzen. Mia ist die mit dem orangenen Halsband und dem weißen Brustfleck, Rocky ist der mit den schwarzen Flecken auf der Zunge (sein schwarzes Halsband sieht man leider nicht ; )).

Schöne Grüße aus Marktschellenberg und euch allen alles Gute.

Zurück zur Übersicht