Willkommen beim Gästebuch des Tierheims Zweibrücken

Ihr Moderator ist Nadine Bender




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 109 | Aktuell: 92 - 88Neuer Eintrag
 
92


Name:
Fam. Steward (ursula.steward@live.com)
Datum:Di 28 Jun 2016 17:46:48 CEST
Betreff:Fee
 

Wir haben seit einigen Wochen die kleine Fee bei uns. Wir durften Fee bei einer ganz tollen und lieben Pflegemama kennenlernen. Auch unser Labrador Nick hat sie ins Herz geschlossen. Ein großes Dankeschön und großes Lob für das Engagement der Pflegestelle und an des Tierheims!
Viele liebe Grüße und macht weiter so!

Fam. Steward

 
 
91


Name:
Fam. Steward (ursula.steward@live.com)
Datum:Di 28 Jun 2016 15:45:03 CEST
Betreff:Fee
 

Wir haben seit einigen Wochen die kleine Fee bei uns. Wir durften Fee bei einer ganz tollen und lieben Pflegemama kennenlernen. Auch unser Labrador Nick hat sie ins Herz geschlossen. Ein großes Dankeschön und großes Lob für das Engagement der Pflegestelle und an das Tierheim!
Viele liebe Grüße und macht weiter so!

Fam. Steward

 
 
90


Name:
Pandora Lukas (kd.lukas@web.de)
Datum:Mi 30 Mär 2016 17:43:05 CEST
Betreff:Pandora bisheriger Lebensweg
 

Pandora kam 2009 ins Tierheim, da ihre damalige Besitzerin schon seit Jahren überfordert mit der Hündin war.
Pandora, zu diesem Zeitpunkt sechs Jahre alt, hatte ein massives Problem mit allem, was ihr bedrohlich erschien. Bedrohlich erschienen ihr vor allem fremde Menschen. Sie rastete beim Anblick fremder Menschen regelrecht aus, sodass sie kaum mehr zu halten war. Eigentlich ein Wunder, dass in den Jahren zuvor nie etwas passiert war.
So wurde Pandora im Tierheim abgegeben und folgte erstmal ihren alten Mustern: Sie hielt Fremde von sich fern.
Es dauerte Wochen, bis überhaupt ein Mitarbeiter an die Hündin herankam. Doch sobald dieser erste Schritt getan war, konnte mit Pandora gearbeitet werden.
Es galt, langsam die Führung zu übernehmen und sie weiter an neue Menschen heranzuführen. Pandora lernte, das Zepter aus der Pfote zu geben und sich bei ihren Menschen anzulehnen. Erfahrene Gassigeher konnten nach einiger Anlaufzeit mit Pandora spazieren gehen und weiter mit ihr üben. Mit der Zeit konnte sie immer schneller an neue Leute gewöhnt werden.
Irgendwann war es soweit: Pandora wurde vermittelt. Ihre neuen Besitzer wohnten nicht im Umkreis, waren aber vor der Vermittlung einige Male im Tierheim gewesen,
um sich mit Pandora zu beschäftigen. Schon kurze Zeit nach der Vermittlung kamen gute Nachrichten, wie toll alles mit der Hündin liefe. Leider hielten die guten Nachrichten nicht an: Innerhalb kurzer Zeit hatte es drei Beißvorfälle gegeben und Pandora musste ins Tierheim zurück. Dort ging die Arbeit mit ihr weiter. 2013, vier Jahre, nachdem Pandora das erste Mal abgegeben worden war, bekam sie eine niederschmetternde Diagnose: Knochenkrebs. Wie lange die Hündin noch hatte,
ob Wochen oder Monate oder Jahre, konnte niemand sagen.
Zum Glück konnte innerhalb weniger Tage eine Pflegestelle für Pandora organisiert werden. Zwei liebe Menschen und Langzeit-Gassigeher nahmen Pandora kurzfristig
bei sich auf. Niemand rechnete damit, dass Pandora noch lange leben würde.....doch sie überzeugte alle vom Gegenteil:
Heute ist Pandora bereits drei Jahre in ihrem nun nicht mehr ganz so neuen zu Hause und scheint nicht vor zu haben, dieses so schnell wieder zu verlassen.
Sie ist - mit ihren 13 Jahren - quietschfidel und jagt auch noch gerne ihrem Ball hinterher. Ihre Menschen wissen mit ihren Verhaltensauffälligkeiten umzugehen, denn Pandora ist weiterhin schwierig mit Fremden und es ist nicht möglich, "mal eben so" fremden Besuch ins Haus zu lassen. Auch auf Spaziergängen muss man sie
oft stoppen, wenn ihre Angst in Aggression umschlägt. Aber so schwierig sie mit Fremden auch ist, so lieb ist sie mit ihren Menschen: Anhänglich und verschmust würde ihr im Traum nicht einfallen, sich gegen ihre Menschen zu wenden. Pandora kann sich entspannt auf der Couch aalen oder auch mal, wenn die Hormone etwas verrück spielen, "schöner Wohnen" spielen. Es nimmt ihr hier niemand übel.
So hat sie am Ende, nicht zuletzt wegen ihrer Diagnose, ein schönes zu Hause gefunden.

-----

Vielen Dank für eure Zeilen!

Das werden wir euch nie vergessen!

Nadine

 
 
89


Name:
Julia Andrae, Andreas Kühnapfel (julia.andrae@1und1.de)
Datum:Do 03 Mär 2016 07:48:24 CET
Betreff:Cheyenne
 

Hallo,
Cheyenne ist jetzt seit ein paar Tage bei uns und hat sich sehr gut eingelebt. Sie ist zwar immer noch ängstlich, taut aber immer mehr auf. Sie genießt die Ruhe und erkundet schon fleissig ihr neues Reich. Sie lässt sich mittlerweile sogar vorsichtig streicheln und schnurrt richtig laut dabei. Sogar spielen macht ihr Spaß. Ein kleiner aufgehängter Stoffball an ihrem Kratzbaum hatte es ihr richtig angetan. So viel, dass sie ihn schon abgerissen hat *lach*.
Sie ist so eine Liebe. Wir sind froh, dass wir sie haben.
Julia und Andreas

 
 
88


Name:
Fam. Witzgall ( uwitzgall@t-online.de)
Datum:Do 10 Dez 2015 15:16:30 CET
Betreff:Prinzessin Chin
 

Hallo wir wollten euch mal danke sagen Chin ist so eine zuckersüße Hündin total verschmust und so wissbegierig einfach toll
Danke. Es grüßen Chin und Fam.Witzgall


----------

Und wir sagen herzlichen Dank für die Adoption. Chin hatte vorm Tierheim kein schönes Leben, dann ein halbes Jahr Tierheim... Jetzt hat sie es geschafft. Danke an euch!

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite