NOTHUNDE ANDERER VEREINE

Diese Hunde befinden sich nicht im Tierheim Zweibrücken und werden nicht durch uns vermittelt. Bitte wenden Sie sich bei Interesse ausschließlich an die in der Beschreibung angegebene Kontaktadresse!

Das Tierheim Pirmasens hat einige Listenhunde in seiner Obhut, welche schon jahrelang auf ein neues Zuhause warten. Geben Sie auch diesen Hunden eine Chance und lernen sie sie einmal persönlich kennen. Zu den Verordnungen gibt Ihnen das Tierheimpersonal gerne Auskunft.

Nähres unter www.tierheim-pirmasens.com


 
Knappi
Luzerner Laufhund oder Petit Bleu de Gascogne Mischling
Rüde, geb. 2010

Knappi bindet sich sehr stark an seine Bezugsperson. Er ist sehr fröhlich und stets zu einem heiteren Spielchen aufgelegt; Stöckchen- und Ballspiele stehen im Mittelpunkt. Der Rüde verträgt sich mit Katzen, ist sehr anhänglich und bleibt einige Stunden allein zu Haus. Besonders hervorstehend ist seine seltene Farbe - tricolor gescheckt. Fremden gegenüber ist er reserviert. In seinem neuen Zuhause zeigt er sich sehr wachsam und die Halter sollten in der Lage sein, ihm zu vermitteln, dass auch fremde Menschen das Haus betreten dürfen.

Abgabehund aus Zeitgründen. Knappi braucht sehr dringend ein neues Zuhause mit zuverlässigen Menschen. Der junge Hund kommt nur sehr schlecht mit der Zwingerhaltung zurecht. Die Vermittlung erfolgt unter Kastrationsauflage. Der Rüde befindet sich in Ostwestfalen.
Kontakt: Bullterrier in Not e.V. Tel.: 01 52-24 69 33 55
ID: 0605/Stand: 12.09.2012


 
Teddy
Jack-Russell-Terrier
Rüde, kastriert, geb. 13.10.2008


Hallo!? wo sind hier die Terrier-erfahrenen Fans? Ich bin ein typischer Vertreter meiner Rasse und suche eine Familie ohne Kinder, die sich gut durchsetzen kann und mir jede Menge tolle Sachen beibringt! Ich bin lebhaft und aktiv und gehe für mein Leben gern spazieren.

Leider kommen immer wieder kleine Terrier ins Tierheim, die (wahrscheinlich aufgrund ihrer Größe lange Zeit nicht ernst genommen) völlig unerzogen und meist extrem unausgelastet sind und die dann Monate bis Jahre auf ein neues Zuhause warten, weil sie ihren Unmut auch mal mit den Zähnen ausdrücken. Jetzt suchen wir – das sind mittlerweile mehrere kleine Terrier - also falls ich euch nicht so sympathisch bin findet sich sicher ein anderer - nach hundeerfahrenen Menschen, die in der Lage sind, einen mürrischen kleinen Kerl Vertrauen zu lehren und gleichzeitig jede Menge Führung zu bieten, um wieder einen glücklichen, zufriedenen Hund aus ihm zu machen.

Ich zum Beispiel habe in meinem vorherigen Zuhause nicht viel gelernt und bin auch mit fremden Menschen noch unsicher - bei Bekannten nur ein klein wenig. Am Anfang bin ich schon im Zwinger total durchgedreht und habe draußen alles verbellt. Das ist schon viel besser und ich lasse mich auch von Streitereien an der Leine ganz gut abbringen.

Mittlerweile haben wir auch die Sache mit den anderen Hunden mal ausprobiert - da bin ich auch unsicher und hab dazu eine große Klappe; das sollten wir langsam angehen. Auf jeden Fall gehe ich immer mal wieder in der Gruppe spazieren und durfte schonmal an anderen Hintern schnuppern - aber selber schuppern lassen wollt ich noch nicht. Allgemein hab ich die auch eher ignoriert und war ganz froh, wenn sie mir nichts getan haben.

Natürlich suchen wir auch immer Terrier-erfahrene Gassigeher, die vielleicht ein wenig mit uns arbeiten, um unsere Vermittlungschancen zu erhöhen.

Wer Interesse an einem tollen Jack Russel wie mir hat, kann sich gerne während der Öffnungszeiten im Tierheim melden

Hier gibt es auch ein Video, auf dem Teddy ab Minute 11.37 zu sehen ist.

Kontakt: Tierheim Pirmasens, Tel.: 0 63 31-6 59 77 (nur während der Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags 15.30 bis 18.00; samstags 14.00 bis 16.00)
E-Mail: info@tierheim-pirmasens.com , Web: www.tierheim-pirmasens.com
ID: 1073/Stand: 23.02.2014, Update: 15.12.2016


 
Rocco
Maremmano Abruzzese Mischling
Rüde, geb. 2011



Ich wurde wegen Trennung abgegeben und ich kann dazu nur sagen: Es ist ok so, denn ich habe wohl einiges (nicht immer Gutes) erlebt in meiner Vergangenheit. Details dazu erfahrt ihr gerne beim Personal.

Ich zeigte mich im Tierheim anfangs nicht gerade freundlich und aufgeschlossen, hatte große Angst und man kam einige Zeit überhaupt nicht an mich ran. Aber es hat dann irgendwann doch "Klick" bei mir gemacht, ich habe gemerkt, das die Leute hier lieb zu mir sind und mir nichts böses wollen.

Mittlerweile habe ich mich schon zu einem ganz tollen Hund entwickelt. Ich bin bei Leuten die ich kenne sehr anhänglich, lieb und ein extremer Schmusebär, der jede Streicheleinheit genießt.

Ich laufe anständig an der Leine (jedenfalls so lange mir kein Artgenosse entgegenkommt) und auch die Grundkommandos sind mir nicht fremd. Habt ihr mal einen Hund lachen gesehen? Ich kann das, das ist sooooo goldig...

Fremde Menschen sollten aber nicht im Stechschritt auf mich zukommen und mich anfassen wollen - ich brauche einfach eine kleine Aufwärmphase. Aber das liegt mir als Maremmano auch einfach in den Genen, denn schließlich wird meine Rasse zur Herdenbewachung gezüchtet und eingesetzt.

Ich kenne kleine Kinder, mit denen bin ich aufgewachsen und mein Verhalten ihnen gegenüber war immer einwandfrei. Aber auch hier gilt: Achtung bei fremden Kindern im Haus, denn ich möchte meine Familie beschützen - das bringt meine Rasse eben einfach so mit sich. Ein Haushalt ohne Kinder im Haus wäre mir daher am liebsten. Teenager, die für dieses Verhalten händeln können, wären sicherlich ok.

Ich lebte mit einer Katze zusammen, das klappte sehr gut und ich bin mir sicher, das ich mich wieder mit ihnen anfreunden könnte.

Hündinnen mag ich, mit denen spiele ich sehr gerne (aber bitte keine Weicheier, ich bin nicht gerade der mit dem größten Feingefühl in den Pfoten), aber mit Rüden habe ich definitiv keinen Vertrag. Solltet ihr eine Hündin besitzen, dann kann man schauen, ob man sich sympathisch ist.

Ich muß allerdings nochmal erwähnen, das ich an der Leine wirklich den Larry raushängen lasse, wenn ich andere Hunde schon von Weitem sehe. Da braucht man schon eine Portion Kraft um mich zu halten und an diesem Problem sollte man auf alle Fälle arbeiten.

Ich suche nun eine nette, hundeerfahrene Familie mit Haus und Garten, die mich ganz arg lieb hat.

Kontakt: Tierheim Worms, Tel.: 0 62 41-2 30 66, E-Mail: tierheim.worms@gmx.de
ID: 1295/Stand: 18.11.2014


 
Manito
Mischling von Madeira
Rüde, kastriert, geb. ca. 01/2014

Manito wird von der Initiative "Tiere kennen keine Grenzen" vermittelt.

Näheres (PDF)...

Kontakt:
Initiative "Tiere kennen keine Grenzen"
Christel Helfgen
Tel.: 0 68 42-9 70 63
E-Mail: tiervermittlung@helfgen.de
ID: 1777/Stand: 24.11.2016


 
Pepsi
Mischling
Rüde, geb. ca. 05/2016


Pepsi ist ein bildhübscher knapp zweijähriger Rüde aus Madeira. Bei seiner Pflegefamilie lebt er mit zwei anderen Rüden zusammen und fühlt sich sichtlich wohl. Leider zu wohl mit seinen Artgenossen, so dass er Menschen nicht unbedingt braucht. Das heißt, Streicheleinheiten und Liebe holt er sich von seinen vierbeinigen Mitbewohnern. Wir würden Pepsi gerne als Einzelhund vermitteln, damit er endlich die Chance hat und nutzt, sich ganz und gar auf den Menschen einzulassen. Er ist der gehorsamste Hund, den man sich wünschen kann, denn er hört aufs Wort. Er kommt auch schon und leckt aus Dankbarkeit die Hand, aber dann darf man ihn kaum anfassen, sonst ist der Moment der Nähe für ihn wieder vorbei. Welche hundeerfahrenen Menschen möchten ihm endlich eine Chance geben seine Zurückhaltung gegenüber Menschen komplett abzulegen???

Pepsi kann auf seiner Pflegestelle in 66450 Bexbach nach Absprache besucht werden.

Kontakt: Vamos lá Madeira e.V., Sylvia und Axel Kalleder, Tel.: 0 68 21-2 07 42 44 (ab 19 Uhr)
E-Mail: zuhause@vamos-la.eu , Web: www.vamos-la.eu
ID: 1816/Stand: 03.02.2017, Update: 19.01.2018


 
Anja und Sonoopy
Anja: Mischling, braun, Hündin, Alter unbekannt, etwas älter
Snoopy: Mischling, weiß-schwarz, Hündin, Alter unbekannt, evtl. ca. 3 Jahre aufwärts

Mutter und Tochter; Vermittlung nur im Doppelpack

Wir sitzen leider hier weil unser Herrchen urplötzlich verstorben ist. Die Polizei hat dann die Tierheimpfleger angerufen damit sie uns abholen, daher weiß man über uns so gut wie nichts.

Aufgrund des schlechten Zahnzustandes bei Anja kann man ihr Alter leider kaum schätzen. Mich, Snoopy, schätzt man auf so ca. 3 Jahre aufwärts.

Wir zeigen uns hier im Tierheim absolut lieb, brav, nett und, wenn wir Vertrauen haben, auch verschmust. Anfangs sind wir etwas schüchtern, aber das legt sich rasch, wenn wir merken, das ihr freundlich zu uns seid.

Ich, Snoopy, habe einen ganz extrem charmanten Unterbiss, der mich doch wirklich einzigartig und unverwechselbar macht. Ich bin eben eine ganz besondere Schönheit.

Wir sind verträglich mit anderen Hunden und größere Kinder wären auch kein Problem. Den Katzentest haben wir übrigens auch bestanden und mit ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen kriegt ihr das bestimmt auch hin.

Wir haben nur eine Bedingung: Wir würden gerne im Doppelpack umziehen, denn wir hängen wirklich sehr aneinander. Hat irgendwer vielleicht ein großes Herz für 2 superliebe, unkomplizierte halbe Portiönchen?

Kontakt: Tierheim Worms, Tel.: 0 62 41-2 30 66, E-Mail: tierheim.worms@gmx.de
ID: 1914/Stand: 17.08.2017


 
Notfall:
Xena
Cattledog-Labrador-Mischling
Hündin, kastriert, geb. 2006



Als Fundhund kam ich 2009 ins Tierheim, meine Besitzer haben sich zwar gemeldet, wollten mich aber auf keinen Fall mehr haben. Ich bin eine selbstbestimmte Hundedame, die nicht jeden gleich ins Herz schließt. Da ich so meine Vorstellung habe wie alles so laufen soll, müssten meine neuen Menschen schon über Hundeerfahrung verfügen, um ein harmonisches Miteinander zu realisieren. Ich bin aber trotz allem eine recht verschmuste Hundedame - solange ich es eben mag. Vertrauen ist eine wichtige Grundlage und Beschäftigung die zweite, um mit mir gut zurecht zu kommen.

Kontakt: Tierschutzheim Konstanz, Tel.: 0 75 31-7 95 47
E-Mail: info@tierschutzheim.de, Web: www.tierschutzheim.de
ID: 1947/Stand: 02.11.2017, Update: 29.11.2017


 
Lucy
American Staffordshire Mischling
Hündin, geb. 13.03.2015



Nein, der Schrecken der Strasse bin ich ganz bestimmt nicht. Ich wurde bisher illegal gehalten, d.h. ohne eine Halteerlaubnis, die man in fast jedem Bundesland für meine Rasse braucht. Manche Leute denken echt immer noch, dass man das Gesetz umgehen kann…aber meistens kommt eine solche illegale Haltung raus und wer ist der Leidtragende ??? Ja, wir die Hunde, denn wir werden beschlagnahmt und landen im Tierheim und verstehen die Welt nicht mehr. Dies ist mir ähnlich so ergangen, die ersten Tage im Tierheim waren trotz extremen Kümmern meiner Leute hier, die Hölle für mich. Ich bin nicht wirklich eine Draufgängerin und mit dieser neuen Situation kam ich mal gar nicht so klar. Ich war sehr in mich gekehrt , wollte mich gar nicht zeigen und schon dreimal nichts falsch machen… Was ich bisher erlebt habe, bleib mein Geheimnis… Aber nun gut, ich bin hier und ich taue von Tag zu Tag auf, ich hab mich mittlerweile an den ollen Maulkorb gewöhnt- den ich ja auch vom Gesetz her beim Gassi gehen benötige.

Gassi- das super Stichwort.. Gassi gehe ich super gerne, stundenlang könnte ich laufen. Ich hab zwar eine mittelgradige Hüftdysplasie, aber davon merkt man z.Zt. nichts.

Andere Hunde finde ich leider zum fressen gut, aber man kann mit mir gut arbeiten und ich tobe nicht wie eine blöde an der Leine. Aber in meinem neuen Zuhause kann ich mehr als gut auf Hundegesellschaft verzichten. Ebenso wie auf Katzen und andere Kleintiere. Kleine Kinder sollten auch nicht in meinen neuen Zuhause sein, ich denke mit Kinder ab 12 Jahren aufwärts hab ich keine Probleme, denen kann man eher mal erklären dass ich mir so manches Spielzeug (vor allem das was quietscht) nicht so gerne wegnehmen lassen möchte.

Ich benötige bei fremden eine kleine Auftauphase, aber wenn wir Freunde sind, kann man super mit mir kuscheln und mich auch liebdrücken ??

Die Leute hier geben mir alle Zeit der Welt die ich brauche um „anzukommen“ und ich denke in den nächsten Wochen wird bestimmt ein Update über mich erscheinen.

Was natürlich noch schöner wäre, wäre ein Zuhause bei erfahrenen Menschen.

Ich lebe z.Zt. auf einer Pflegestelle und kann daher nur nach Absprache mit der Vorsitzenden Simone Jurijiw besucht werden. Am besten schreibt ihr bei Interesse eine Mail: info@frankenthaler-tierschutzverein.de
ID: 1970/Stand: 15.12.2017


 
Zeitnah abzugeben:
Simba
Rhodesian Ridgeback
Rüde, kastriert, geb. 2014


Simba ist ein reinrassiger hübscher Rhodesian Ridgeback- Rüde mit Papieren vom Züchter und ist 3¾ Jahre alt. Er wurde geimpft, gechipt und kastriert. Er wiegt zur Zeit ca. 43 kg.

Er lebt bei uns seit Anfang Juli, zusammen mit unserem Ridgeback-Mädchen Eyla, die wir bereits als Welpen mit 9 Wochen übernommen haben. Die beiden verstehen sich eigentlich sehr gut, sie rennen und spielen sehr schön miteinander, allerdings will Simba mehr und mehr die Führung der beiden übernehmen. Er ist sehr fressgierig und würde am liebsten auch Eyla`s Fressen wegputzen, dafür würde er auch anschließenden Ärger in Kauf nehmen.

Er ist sehr familienbezogen und bewacht das Haus auch sehr gut. Er sucht immer die Nähe zu uns und kuschelt sich sehr an den Körper von Herrchen oder Frauchen, er ist also nicht gerne alleine. Beim Gassi gehen ohne Leine möchte er vor lauter Spielen lieber nicht auf unsere Kommandos hören, allerdings lässt ihn die starke Bindung zu uns dann doch zeitnah wieder zurückkommen, vor allem wenn man den Blickkontakt nicht hält und sich abwendet. Also am besten ist es am Anfang nur mit der Leine zu gehen, ohne Leine nur bei sehr überschaubarem großflächigem Territorium. Beim Begegnen mit anderen Hunden ist er sehr unsicher und möchte am liebsten keinen nahen beziehungsweise aufdringlichen Kontakt.

Er ist an sich auch gegenüber fremden Menschen unsicher in seinem Verhalten, d.h. ein Fremder sollte sich am Anfang z.B an der Haustür nicht zu aufdringlich geben, vor allem wenn sein Frauchen dabei ist, die er dann auch im Ernstfall verteidigen würde.

Simba fährt gerne und sehr oft Auto, da wir ein Schuheinzelhandelsunternehmen mit Filialen haben. Es macht ihm auch nichts aus. Er ist eigentlich auch nicht der mega lange Gassigänger, allerdings wird er sich sicherlich an seine Familie in der Hinsicht anpassen. Ideal wäre eventuell auch eine ähnlich Situation wie bei uns, mit einem zweiten etwa gleichgroßen Hund oder sogar einem zweiten Ridgeback (Mädchen), da könnte er sich wieder gut austoben. Diese Rasse spielt auch sehr sportlich und intensiv miteinander.

Katzen mag er eigentlich nicht gerne, obwohl wir auch zwei Maine Coon Katzen im Haushalt haben. Allerdings ist unser Haus mit sog. Stockwerk- Gittertüren ausgestattet, damit es nicht zu viel Stress gibt.

Da Simba aus einem anderen Haushalt kommt ist unser Problem, dass wir für ihn viel mehr zusätzliche Zeit aufbringen müssten, und das können wir leider nicht leisten. Er müsste noch ganz viel lernen, und das funktioniert nur mit sehr viel Zeit und Muse. Man hat wohl als Welpen (Junghund) zu wenig mit Ihm gearbeitet. Man sollte also in jedem Fall Erfahrung mit Hunden in dieser Größe mitbringen.

Wer Simba ein neues Zuhause geben möchte, müsste ihn erst mal über mehrere Tage kennenlernen und mit ihm einige Zeit verbringen, damit er Vertrauen bekommt. Wir geben Simba schweren Herzens ab, und wir werden ihn auch auf keinen Fall in unprofessionelle oder falsche Hände geben, dafür haben wir ihn mittlerweile zu sehr ins Herz geschlossen. Wir müssen also überzeugt sein, dass es ihm gut geht.

Simba lebt momentan in 66989 Höheischweiler, direkt auf dem Land, eine ähnliche Situation wäre perfekt. Bitte nehmen Sie nur bei ernsthaften Interesse Kontakt mit uns auf!

Kontakt: Mathias und Simone Ledermann, Im Frühgarten 2, 66989 Höheischweiler
Tel: 0 63 31-22 79 90, mobil: 01 76-40 02 13 18, E-Mail: m.ledermann@lepischuh.de
ID: 1975/Stand: 02.01.2017


Rückwärts blätternZum SeitenanfangVorwärts blättern